Steinchenbeschaffung

Am Anfang jedes Legoprojektes steht nicht nur eine Idee, sondern auch oftmals die Frage “Wo bekomme ich die richtigen Teile her?”. Am Schönsten ist es natürlich, wenn man eine große Sammlung hat, aber selbst dann braucht man gelegentlich Nachschub. Hierum soll sich mein heutiger Artikel drehen.

Ich greife vor allem auf folgende vier Quellen zur Steinchenbeschaffung zurück:

  • Set/Bausätze als Teilchenspender,
  • Händler von Einzelsteinen,
  • die offizielle LEGO-Webseite,
  • die offiziellen LEGO-Stores.

Die Eigenheiten und Vor- und Nachteile der einzelnen Optionen möchte ich im Folgenden kurz erläutern.

Set/Bausätze als Teilchenspender

Vorhandene Bausätze sind ideale Teilchenspender. Hat man ein bestimmtes Set im Auge, kann man es vielleicht günstig bei ebay erwerben oder man aktiviert den Preisalarm bei Brickmerge. (Auf der Seite wird auch schön der Unterschied zur UVP angezeigt, wie auch der Preis pro Steinchen.) Benötigt man eine große Anzahl verschiedener Steine, ist diese Methode sicherlich sehr teuer und mühsam.

Händler von Einzelsteinen

Hat man es auf ganz bestimmte Steine abgesehen, kann man diese über Spezialhändler kaufen, wie sie etwa bei Bricklink aufgelistet sind. Oder man greift auch hier auf ebay zurück. Leider sind aber manchmal die Lieferzeiten lang und wenn man viele verschiedene Artikel bei verschiedenen Händlern kaufen muß, kann es schnell teuer werden, da man mehrfach Versandkosten zahlt. Daher lohnt sich dieser Ansatz nur bei wenigen, sehr selten Steinen.

Offizielle LEGO-Webseite

Dann vielleicht doch lieber bei “Pick a brick” auf der offiziellen LEGO-Seite nachschauen! Hier findet man viele Teilchen zum fairen Preis und man kann gleich noch ein paar VIP-Punkte sammeln. Auch qualifizieren sich “Pick a brick”-Bestellungen für die häufig wechselnden Gratisartikeln, die man ab einer bestimmten Bestellsumme erhält. Wenn man allerdings viel und häufig baut, erkennt man irgendwann, daß die Steineauswahl bei “Pick a brick” doch ziemlich eingeschränkt ist und ich war sehr glücklich als ich kürzlich die Kategorie “Ersatzsteine” für mich entdeckte!

Auch diese findet man auf der regulären Legoseite im Shopbereich und alle Erwerbungen, die hier getätigt werden, bieten die gleichen Vorteile wie die der “Pick a brick”-Kategorie. Allerdings ist die Steineauswahl hier viel, viel größer!

Vollständige Minifiguren findet man hier leider nicht (ich schiele immer noch auf die fliegenden Affen aus Set 70917), aber viel seltene Steine, wie bestimmte Köpfe, Teile in seltenen Farben oder Zubehör, wie goldene Frösche, Minitrophäen etc.

Auch konnte ich diese beiden tollen Großkatzen seperat erwerben. Kein Grund für mich also, die aktuellen Dschungelsets nur deshalb teuer einzukaufen.

Das gleiche gilt für viele Teile in “goldener” Farbe, die man auch eher schwer beschaffen kann.

Das gleiche gilt natürlich auch für transparente Steine, wie Kuppeln, Aufhängungen oder Lampen!

Offiziellen LEGO-Stores

Das Ausflüge zu den offiziellen LEGO-Stores sich immer lohnen, steht außer Frage, aber auch der gemeine Steinchenjäger sollte der dortigen “Pick a Brick”-Wand einen Besuch abstatten. Die Auswahl an Teilen ist zwar begrenzt, aber für 9,99€ bekommt man einige Steine in seinen (kleinen) Becher.

In meinem Fall waren es genau 582, die ich aus dem Lego-Store in Kopenhagen mitbrachte.

Im Vergleich zum Einzelkauf auf LEGO.de waren die dort erworbenen Steine viel, viel günstiger. Mit der Ersparnis von 95€ hat man sogar die Maut über die Öresundbrücke raus! 😉

Dieser Beitrag wurde unter Shopping abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Steinchenbeschaffung

  1. Pingback: Steinchenbeschaffung 2018 | Legonaut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.