Steinchenbeschaffung 2018

Was macht ein Legonaut zwischen zwei Projekten? Er schreibt über sich in dritter Person und füllt seine Steinvorräte auf.

Grundsätzlich ist die Beschaffung von LEGO ja ein sehr unterhaltsamer Vorgang, zudem ist es eine gute Geldanlage. Neben Sanifairgutscheinen und Pfandflaschen kann sie eine bedeutende, dritte Säule bei der Altersvorsorge sein.

Eigentlich hatte ich die Bestellung von „Ersatzsteinen“ auf der LEGO-Webseite künstlich herausgezögert, da ich die kostenlose Beigabe 40291 Kreative Persönlichkeiten abstauben wollte, aber leider mußte ich feststellen, daß Pick-A-Brick/Ersatzsteine-Käufe nicht mehr für die Gratisbeigaben qualifizieren.

Trotzdem habe ich reichlich zugeschlagen, v.a. bei den grauen und blauen Steinen. Man kann sich denken, wo diese demnächst Verwendung finden werden.

Aber auch allerlei Minifigurenzubehör landete im Warenkorb: Regenschirme, Schnurrbärte, die tolle Baumstammverkleidung, ein Ruderboot usw.

Ein Mißkauf war der Basketballkorb. Den hatte ich mir etwas kleiner vorgestellt.

Meinen zweiten Einkauf tätigte ich bei Steindrucker. Und ich muß sagen, ich war von der Qualität der Steine echt angetan. Besonders gefielen mir die Apollo V-Plakette…

… und der sowjetischen Kosmonautenhelm.

Restlos begeistert war ich natürlich auch von den vielen Teilen mit dem Classic Space-Logo, für die ich vielerlei Verwendungszwecke finden werden. Das Layout des Shops wirkt zwar etwas archaisch, aber die Auswahl ist groß und schön. Daß bei so kleinen Auflagen die Preise relativ hoch sind, ist verständlich und akzeptabel. Etwas ärgerlich fand ich die doch sehr hohen Versandkosten, die sie nicht nach Gewicht und Größe der Lieferung bemessen, sondern nach dem Umsatz.

Zuletzt war ich dann im Berliner Legostore zu Gast und als ich gerade dabei war mein Pick-a-brick-Becherchen zu füllen, wies mich die nette Verkäuferin darauf hin, daß man diese nicht nur mit Steinen aus der Wand, sondern auch mit denen aus zwei Kisten hinter dem Tresen befüllen kann.

Und das war ein toller Tipp, denn dort fand ich tatsächlich ein paar Schätze „zum Kilopreis“, die ich dort nie vermutet hätte.

Dieses Sammelsurium sollte erstmal eine Weile reichen. Ich berichte, wenn ich auf neue Beutezüge gehe!

Veröffentlicht unter Shopping | Hinterlasse einen Kommentar

The Right Stuff

Inspiriert vom neuen Filmplakat von Captain Marvel und dem großartigen Klassiker „The right stuff“ habe ich diese Woche mal wieder etwas mit Mecabricks rumgespielt.

 

Veröffentlicht unter Aufgebaut, Fotos | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Hochzeitsgeschenk

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Feierabend

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

FCKNZS

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Legolampe bei Wonoro

Christian von Wonoro hat eine schicke #Legolampe gebaut…

Veröffentlicht unter Netz | Hinterlasse einen Kommentar

Hundstage

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

In eigener Sache: LEGO-Wunschliste

Da jetzt schon zweimal gefragt wurde, wie man mir eine Freude machen kann – anscheinend habe ich wenige, aber deshalb umso tollere Leser – verlinke ich hier mal meine LEGO-Wunschliste auf Amazon.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Weihnachtsvorbereitungen & Power Functions & Preispolitik

Zuletzt sahen all meine Planungen so aus: „Viel vornehmen, wenig schaffen.“

Trotzdem habe ich einen Beschluß gefaßt: Da wir dieses Weihnachten – wie jedes zweite Jahr – daheim verbringen werden und unsere Tochter langsam ins LEGO-fähige Alter kommt, werden wir zum Fest ein paar von meinen Weihnachtssets als Deko aufbauen.

Die Wahl fiel bei mir auf den Winterlicher Bahnhof (10259), den ich kürzlich noch günstig erwerben konnte, und den Festlichen Weihnachtszug (10254). Letzteren möchte ich dann auch gleich mit Power Functions ausstatten, was nicht all zu kompliziert zu sein scheint:

Bisher habe ich weder mit Zügen noch mit Power Functions beschäftigt und freue mich, mich ein bißchen in ein neues Legothema vergraben zu können. Da die Lieblingsnichte langsam (eher: ziemlich schnell) erwachsen wird konnte ich ihr schon ihren Passagierzug (7938) „abluchsen“. Das ist eine WinWin-Situation. Sie hat Taschengeld und ich alle nötigen Power Functions – Teile. Ein Einzelkauf schreckte mich etwas zurück, denn die Preise sind schon… beachtlich.

Normalerweise meckere ich nicht über Preise für unsere Lieblingssteine. Es handelt sich um tolles, wertiges Spielzeug, das viel Freunde macht, beständig, ja, auch wertbeständig ist. Daher habe ich bisher nie das Gefühl, daß mich jemand über den Tisch ziehen möchte. Bei meinen Recherchen für die Power Functions war das das erste Mal anders: Für ein simples Akku (8878), welches die Batteriebox (88000, für 13,99€) ersetzen soll, werden satte 69,99€ aufgerufen. Ja, genau. Fast 70€! Und jetzt kommt der Clou: Es gibt nicht mal ein Ladekabel (45517) dazu! Das kostet noch mal 29,99€! Die Preise sind so irre, daß ich nicht mal mehr schimpfen mag und das Thema hiermit schließe… (Bis meine Weihnachtsbahn im Dezember hoffentlich ihre Runden dreht.)

Veröffentlicht unter Winterprojekt 2018/19 | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

MOC: The Lego Classic Space Novel

Kaum hatte Andres drüben bei Zusammengebaut das kostenlose Beigabeset 40291 Kreative Persönlichkeiten angekündigt, wußte ich, wofür ich mein Juni-„Taschengeld“ ausgeben würde.

Schon nach drei Tagen war das sehnlich erwartete Paket da und ich muß sagen, der Aufbau des Buches war angenehm ungewöhnlich und machte viel Spaß. Auch sieht das Endergebnis wirklich ansprechend aus.

Im Hinterkopf hatte ich allerdings sofort ein MOC meines Lieblingsthemas, denn so toll ich das Buch finde, Märchen sind nicht ganz mein Metier.
Also suchte ich meine grauen und blauen Steine zusammen und baute eine „LEGO Classic Space“-Variante.

Dabei ersetzte ich auf der linken Seite des Modells lediglich den Vorleser und die Zuhörenden, auf der rechten Seite „flog“ die Grundplatte zugunsten einer weißen Version raus, auf der ich jede Menge 6254er verteilte, damit mein Raumschiff nicht über eine Schneelandschaft fliegt, aber aus den Wolken auftauchte.

Von hinten sieht das ganze Modell nicht ganz so schick aus, aber man erkennt ganz gut, daß es in Richtung des Betrachters gekippt ist, um dem „Diorama“ noch etwas Tiefe zu geben.

Nach all den virtuellen Steinen in den letzen Monaten war es schön mal wieder richtiges Lego in den Händen zu halten.

Veröffentlicht unter Aufgebaut | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar